Freitag der 13.11. – Wenn es nach uns geht ein Unglückstag für ProNRW

Die beiden Stadtverbände des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Bad Honnef und Königswinter erteilen Pro NRW, die am Freitag, den 13.11.2015, eine Infoveranstaltung unterhalb des Königswinterer Bahnhofs veranstalten, eine klare Absage.

Die Partei ProNRW hat für kommenden Freitag eine sog. „Mahnwache“ in der Königswinterer Altstadt angemeldet. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend im Siebengebirge warnt besonders Jugendliche und junge Erwachsene vor der Radikalisierung und Verbreitung von fremdenfeindlichen Signalen und fehlinterpretiertem Faktenwissen. „Hier im Rheinland sind wird bunt, international und stolz auf die gelebte Integration. Hier ist kein Platz für Hass und Neider“, so Rainer Stens, Vorstandsmitglied im BDKJ Bad Honnef.

Auch sein Königswinterer Kollege Thomas Frings hat nur ein Signal für die Kundgebungsteilnehmer: „Die Jugend im Siebengebirge ist kein Nährboden für nationalistische Ideologien. Wir können zu Recht darauf stolz sein, dass wir ein breites kommunales, konfessionelles und freies Angebot der sinnvollen Freizeitgestaltung im Siebengebirge bieten. Die Stadtjugendringe als Träger koordinieren und vernetzen die Angebote und fördern politisches Engagement der Jugendlichen aus dem Siebengebirge. Wir leben politisch gesehen auf geschichtsträchtigem Grund. Im Schatten des Drachenfelses wurde nicht nur das Grundgesetz der Bundesrepublik gefasst. Hier versteht man es auch seit Anbeginn der Bonner Republik in den 50ern die Welt als Gast willkommen zu heißen und Integration zu leben.“

Der 28jährige Thomas Frings, studierter Theologe, lebt die Brücke zwischen Kirche und Politik. Er kandidiert derzeit als Vorsitzender des BDKJ auf Diözesanebene. „Wilde Angstszenarien zur Flüchtlingssituation können wir nicht gebrauchen. Integration lebt vom Mitmachen und hier müssen wir uns keinesfalls verstecken“ Beide BDKJ-Stadtverbände haben bereits mehrfach auf große Worte verzichtet und mit angepackt. Die Malteser-Jugend, ein Teil des BDKJ Bad Honnef ist im Rahmen ihrer originären Aufgaben als Hilfsorganisation, aber auch durch Integration zweier junger Syrer in ihre Ausbildungsgruppe aktiv. Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg aus Königswinter-Oberpleis übernahm durch die Kleidersammlung und -Ausgabe eine verantwortungsvolle Aufgabe in den Königswinterer Einrichtungen. Der BDKJ Stadtverband Königswinter bietet in Kooperation mit der katholischen Jugendagentur Bonn in allen Königswinterer Einrichtungen offene Spiel- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche an. Das Team ist hierzu derzeit an 6 Tagen in der Woche im Einsatz. Stens weiter: „Jugendliche, die sich engagieren möchten sind uns jederzeit willkommen. Bei uns können sie sich eine eigene Meinung bilden, politisch aktiv werden und bekommen Unterstützung bei der jugendpolitischen Vertretung ihrer Interessen.“

Zum Abschluss sind sich Frings und Stens einig: „Wir glauben an die Vernunft der Jugend. Eine Gegendemonstration wird nicht nötig sein, man sollte den fragwürdigen Ideologien von ProNRW überhaupt keine Aufmerksamkeit schenken. Die über 1000 Jugendlichen, die in den BDKJ Stadtverbänden vernetzt sind, wissen wie sich christliche Nächstenliebe und staatsbürgerliche Verantwortung zum Ausdruck bringen lässt und zeigen das regelmäßig. Darauf können wir mit Blick in die Zukunft stolz sein“

Info: Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend ist die Dachorganisation allerkatholischen Jugendverbände. Unter dem Motto „katholisch. politisch. aktiv.“ stehen die Dachverbände auf Bundesebene, Diözesanebene und in den Städten und Kreisen für die Interessenvertretung der katholischen verbandlichen Jugendarbeit.